27.06.19: »Eberhard« – Barnimer Preis

Ausschreibung an alle erwachsenen deutschsprachigen Autoreninnen/Autoren der Kinder- und Jugendliteratur: Der Landkreis Barnim schreibt zum 20. Mal mit einer Dotierung von 2.500 Euro aus: »Eberhard« – Barnimer Preis für Texte der Kinder- und Jugendliteratur mit Umweltthematik. Das Motto 2019 lautet: einfach leben. Je Einsenderin/Einsender kann eine bisher nicht veröffentlichte Arbeit aller literarischen Gattungen und Genres eingereicht werden. Der Text darf bis zum Tag der Preisvergabe nicht zur Veröffentlichung angeboten werden. Texte der Sachliteratur sind ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 27. Juni 2019 (Poststempel). Alle weiteren Informationen sind auf der Seite des VS zu finden.

nach oben

Weitere aktuelle Beiträge

Mehr Geld für Kultur und Mindesthonorare für Kreative!

„1 Fuffziger für 1 Stunde Kreativität – mindestens“ lautete der Slogan auf dem Einladungs-Flyer der Veranstaltung. Der Arbeitskreis Kultur in ver.di München lud am 17. Februar ins Gewerkschaftshaus ein, um mit Kandidierenden der bevorstehenden Stadtratswahl über die Kultur zu diskutieren – vor allem über Budgets und gute Honorare für Kunst- und Kulturschaffende.
mehr »

Mit am Narrativ der Gesellschaft schreiben

Eine komplette personelle Neuaufstellung im Vorstand, angeregte Debatten über ein Dutzend Anträge und geänderte Aufnahmekriterien in den Schriftsteller*innenverband sind Ergebnisse der 5. Bundesfachgruppenkonferenz Literatur, die am 16. Februar 2019 im Rahmen des viertägigen VS-Kongresses tagte. Mit einer „Aschaffenburger Antwort“ wandten sich die Teilnehmer*innen gegen Hass, Rassismus und andere Formen der Ausgrenzung: „Für uns ist Demokratie nicht verhandelbar.“
mehr »

VBK-Ausstellung nur drei Tage lang in echt

Die 2020er Förder- und Jahresausstellung der Vereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler in ver.di (VBK) Bayern sollte vom 30. Oktober bis zum 20. Dezember 2020 in München im Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten gezeigt werden. Wegen des Corona-Lockdowns war die Schau aber nur an den ersten drei Tagen zugänglich, danach durfte der Kunstpavillon trotz praktizierter strikter Hygiene-Regeln nicht mehr öffnen. Die Ausstellung wird deshalb im Internet gezeigt.
mehr »

Pro Quote: Schieflage auf und hinter der Bühne

Viel weibliche Kompetenz und wenige Männer trafen sich am 28. Januar in Berlin zum Quotenkongress 2020 #ShareYourPower, den die drei Pro-Quote-Initiativen für Geschlechtergerechtigkeit in der Medien- und Kulturbranche veranstalteten. Ohne Quote kein Kulturwandel, hieß es. Aktuelle Zahlen aus Medien, Filmbranche und Theatern belegen, dass bis zu einer hälftigen Beteiligung von Frauen noch viel zu tun bleibt.
mehr »