ver.di-Kunstkalender 2021 ausgeschrieben

Der traditionelle ver.di-Kunstkalender soll das künstlerische Profil von ver.di schärfen und die Präsenz der bildenden Künstlerinnen und Künstler in der Gewerkschaft stärken. Das Projekt entfaltet aber auch Außenwirkung und wirbt über das gesamte Jahr für ver.di als Kunstgewerkschaft. Der Wettbewerb für die mittlerweile 21. Ausgabe des Kalenders ist jetzt eröffnet.

Die Ausschreibung der Fachgruppe Bildende Kunst und des ver.di-Bereich Werbung/Marketing richtet sich an alle Künstlerinnen und Künstler, die Mitglied bei ver.di sind. Die Jury wählt zwölf Künstlerinnen oder Künstler aus, die jeweils mit einem Bild und auf der Rückseite des Kalenderblattes mit ihrer Kurzvita vorgestellt werden. Die Bewerbungsfrist läuft bis 17. April 2020.

Künstlerinnen und Künstler können sich mit bis zu drei Arbeiten bewerben. Die Abbildungen der Werke müssen in digitalisierter Form vorgelegt werden.

Mitglieder des Bundesfachgruppenvorstandes Bildende Kunst und Beschäftigte von ver.di nehmen an dem Wettbewerb nicht teil.

Detaillierte Informationen zu den geforderten Bewerbungsunterlagen und der Zusendung gibt es hier. Die Jury bewertet die eingereichten Bilder und Abbildungen im Frühjahr und gibt Ende Mai 2020 das Ergebnis bekannt. Die Schöpfer*innen der zwölf ausgewählten Arbeiten werden jeweils mit einem Preisgeld von 300 Euro prämiert.

nach oben

weiterlesen

Danke Martha! – Wechsel im ver.di-Team Kunst & Kultur

Im ver.di-Bereich Kunst & Kultur wurde eine zusätzliche Stelle geschaffen, die zum 1. November 2020 besetzt wird. Bereichsleiter Valentin Döring freut sich, dass mit Lisa Basten die bestmögliche Besetzung gewonnen werden konnte. Ein herzlicher Dank geht gleichzeitig an Martha Richards, die in den letzten Jahren die ver.di-Kunstfachgruppen Musik und Bildende Kunst als Gewerkschaftssekretärin betreut hat.
mehr »

Koblenz: Demo für faire Beschäftigung an Musikschulen

Am 3. Oktober demonstrieren Musikpädagog*innen, Eltern und Schüler*innen mit den ver.di-Landesfachgruppen Musik Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz-Saarland für faire Beschäftigungsverhältnisse an Musikschulen. Die Aktion "Aus dem Takt geraten? Für faire Beschäftigung an Musikschulen" findet vor der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz statt, wo zeitgleich die Bundesversammlung des Musikschulverbandes VdM tagt.
mehr »

Helfen Preise unabhängigen Verlagen im Überlebenskampf?

Kaum ist der erste Schock vergangen, den die Insolvenz des Buchgroßhändlers KNV im Frühjahr dieses Jahres ausgelöst hatte, feiern kleine und unabhängige Verleger in diesem Herbst einen Etappensieg. So suggerieren es zumindest die Zahlen der Verlage, die zur bevorstehenden Frankfurter Buchmesse mit dem erstmalig ausgerufenen “Deutschen Verlagspreis 19“ geehrt werden sollen.
mehr »

Von Humboldt nach der Natur skizziert

Als "Löwenäffchen" bezeichnete Alexander von Humboldt die zuunterst abgebildete Spezies, die er bei seiner Südamerika-Expedition entdeckt hatte. Zusammen mit anderen zoologische Neuigkeiten, die er in den Anden beobachtete, wurde sie auf dieser Bildtafel 1806 den Lesern des englischsprachigen "The Philosophical Magazine" vorgestellt. Von Humboldt selbst skizziert, von einem Stecher ausgeführt, können diese Abbildungen nun neuerlich angesehen werden. Sie illustrieren wie damals die zugehörigen Texte: 3600 Artikel, Aufsätze und kurze Mitteilungen, die der produktive Gelehrte seinerzeit weltweit in Druck gab, sind dank einer neuen 10-bändigen Humboldt-Gesamtausgabe wieder verfügbar.
mehr »