ver.di-Kunstkalender 2021 ausgeschrieben

Der traditionelle ver.di-Kunstkalender soll das künstlerische Profil von ver.di schärfen und die Präsenz der bildenden Künstlerinnen und Künstler in der Gewerkschaft stärken. Das Projekt entfaltet aber auch Außenwirkung und wirbt über das gesamte Jahr für ver.di als Kunstgewerkschaft. Der Wettbewerb für die mittlerweile 21. Ausgabe des Kalenders ist jetzt eröffnet.

Die Ausschreibung der Fachgruppe Bildende Kunst und des ver.di-Bereich Werbung/Marketing richtet sich an alle Künstlerinnen und Künstler, die Mitglied bei ver.di sind. Die Jury wählt zwölf Künstlerinnen oder Künstler aus, die jeweils mit einem Bild und auf der Rückseite des Kalenderblattes mit ihrer Kurzvita vorgestellt werden. Die Bewerbungsfrist läuft bis 17. April 2020.

Künstlerinnen und Künstler können sich mit bis zu drei Arbeiten bewerben. Die Abbildungen der Werke müssen in digitalisierter Form vorgelegt werden.

Mitglieder des Bundesfachgruppenvorstandes Bildende Kunst und Beschäftigte von ver.di nehmen an dem Wettbewerb nicht teil.

Detaillierte Informationen zu den geforderten Bewerbungsunterlagen und der Zusendung gibt es hier. Die Jury bewertet die eingereichten Bilder und Abbildungen im Frühjahr und gibt Ende Mai 2020 das Ergebnis bekannt. Die Schöpfer*innen der zwölf ausgewählten Arbeiten werden jeweils mit einem Preisgeld von 300 Euro prämiert.

nach oben

weiterlesen

Danke Martha! – Wechsel im ver.di-Team Kunst & Kultur

Im ver.di-Bereich Kunst & Kultur wurde eine zusätzliche Stelle geschaffen, die zum 1. November 2020 besetzt wird. Bereichsleiter Valentin Döring freut sich, dass mit Lisa Basten die bestmögliche Besetzung gewonnen werden konnte. Ein herzlicher Dank geht gleichzeitig an Martha Richards, die in den letzten Jahren die ver.di-Kunstfachgruppen Musik und Bildende Kunst als Gewerkschaftssekretärin betreut hat.
mehr »

Koblenz: Demo für faire Beschäftigung an Musikschulen

Am 3. Oktober demonstrieren Musikpädagog*innen, Eltern und Schüler*innen mit den ver.di-Landesfachgruppen Musik Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz-Saarland für faire Beschäftigungsverhältnisse an Musikschulen. Die Aktion "Aus dem Takt geraten? Für faire Beschäftigung an Musikschulen" findet vor der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz statt, wo zeitgleich die Bundesversammlung des Musikschulverbandes VdM tagt.
mehr »

München demonstriert: Aufstehen für die Kunst

Mehr als 1000 Kulturschaffende und Unterstützer hatten sich am 24. Oktober in München auf dem Königsplatz unter der Losung «Aufstehen für die Kultur» versammelt. ver.di war engagiert dabei und brachte eigene Forderungen für Soforthilfen in der Corona-Krise ein. Der bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler sagte der Gewerkschaft in seiner Rede Gesprächsbereitschaft zu.
mehr »

Kunst und Kultur solidarisch mit Fridays for Future-Bewegung

Die ver.di-Beauftragte für Kunst und Kultur ruft im Namen aller Kunstfachgruppen auf, sich an den Demonstrationen am 20. September 2019 zu beteiligen. “Wir können jetzt, mit einem noch in großen Teilen funktionierenden System im Rücken festhalten, wie wir anders leben wollen“, konstatiert ver.di-Bundesbeauftragte Regine Möbius, „absehbar ist, dass es so künftig nicht weitergehen darf“.
mehr »