„Arbeiten in der Corona-Krise“: Neue Befragungsrunde

Am 6. April 2021 startet die dritte Befragungsrunde des Arbeitswelt-Monitors »Arbeiten in der Corona-Krise«. In der Befragung geht es um Infektionsrisiken und Schutzmaßnahmen, den Umgang des Arbeitgebers mit der Pandemie, wirtschaftliche Folgen, Mitbestimmung, Kinderbetreuung und die Einschätzung der Politik. Sonderauswertungen für Gewerkschaften sind möglich.

Der Arbeitswelt-Monitor ist ein gemeinsames Projekt der Universität Osnabrück und des Netzwerks der Kooperationsstellen Hochschulen – Gewerkschaften in Niedersachsen und Bremen. Ziel des Projekts ist es, die Erfahrungen der Menschen in verschiedenen Bereichen der Arbeitswelt zu erfassen und ein Bild der Auswirkungen der Corona-Krise in verschiedenen Branchen und Berufsfeldern zu zeichnen. Eine große Beteiligung ermöglicht aussagekräftige Ergebnisse zu den mittel- und langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitswelt. Ausdrücklich gewünscht ist auch die Beteiligung von Freiberufler*innen.
In der ersten Befragungsrunde im April und Mai 2020 haben rund 12.000 Menschen an der Befragung teilgenommen. Eine ähnlich hohe Beteiligung in der Wiederholungsbefragung ermöglicht es, die langfristigen Auswirkungen der Pandemie aus Sicht von Beschäftigten zu erfassen.
Die Startseite der Befragung lautet: www.arbeit-corona.uni-osnabrueck.de
Ergebnisse der ersten Runde finden sich auf den Seiten der Osnabrücker Kooperationsstelle.

Ein Link zur Befragung ist auch auf der Internetseite des Fachbereichs Medien, Kunst und Industrie zu finden,
direkt: https://medien-kunst-industrie.verdi.de/.

nach oben

weiterlesen

Danke Martha! – Wechsel im ver.di-Team Kunst & Kultur

Im ver.di-Bereich Kunst & Kultur wurde eine zusätzliche Stelle geschaffen, die zum 1. November 2020 besetzt wird. Bereichsleiter Valentin Döring freut sich, dass mit Lisa Basten die bestmögliche Besetzung gewonnen werden konnte. Ein herzlicher Dank geht gleichzeitig an Martha Richards, die in den letzten Jahren die ver.di-Kunstfachgruppen Musik und Bildende Kunst als Gewerkschaftssekretärin betreut hat.
mehr »

Koblenz: Demo für faire Beschäftigung an Musikschulen

Am 3. Oktober demonstrieren Musikpädagog*innen, Eltern und Schüler*innen mit den ver.di-Landesfachgruppen Musik Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz-Saarland für faire Beschäftigungsverhältnisse an Musikschulen. Die Aktion "Aus dem Takt geraten? Für faire Beschäftigung an Musikschulen" findet vor der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz statt, wo zeitgleich die Bundesversammlung des Musikschulverbandes VdM tagt.
mehr »

25 Jahre MedienGalerie: Ein Juwel in ver.di

Dudenstraße, Berlin: Hinter den großen Frontscheiben im Erdgeschoss lädt seit nunmehr 25 Jahren die deutschlandweit einmalige ver.di-MedienGalerie zu spannenden Ausstellungsbesuchen ein. Im ehemaligen Haus der Buchdrucker kann die Gewerkschaft dank eines rührigen Galerierats zum Jubiläum auf fast 150 Ausstellungen zurückblicken. Und es gibt Pläne, wie es weitergehen kann mit Corona und im Zuge der Fusion von ver.di-Fachbereichen.
mehr »

Soforthilfe für Künstler und Kulturschaffende im November

Unbürokratische Hilfen für kleine Unternehmen und Soloselbstständige: Wer wegen der jetzt beschlossenen, neuerlichen Corona-Beschränkungen in der Kultur- und Veranstaltungsbranche Umsatzverluste erleidet, bekommt 75 Prozent der Einnahmeausfälle vom Bund ersetzt. Das bekräftigten zuständige Bundesminister und informierten am 29. Oktober zum Procedere der neuen Soforthilfen.
mehr »