Berlin: Internationales Literaturfestival (8.9. – 18.9.2021)

Das internationale literaturfestival berlin [ilb] findet 2021 live und digital statt. Eröffnet wird das Hauptprogramm am 8. September mit einer Rede und anschließenden Lesung von Leïla Slimani im silent green Kulturquartier, die Sektion Kinder- und Jugendliteratur von Marianne Kaurin. Rund 160 Autor*innen aus allen Kontinenten finden zu Lesungen, Gesprächen und Workshops zusammen, in Person oder via Livestream. Die Hauptsektionen „Literaturen der Welt“ und „Internationale Kinder- und Jugendliteratur“ laden Jung und Alt zu Begegnungen mit großen Namen und Stars von morgen ein, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erinnerung, sprich“ lassen wir mit Lesungen, Filmen und Fotografien Werke verstorbener Schriftsteller*innen aufscheinen. Auch die Programme der diesjährigen Themenschwerpunkte „Visionen der Bioökonomie“, „Echo Echo. Indigenous Voices“, „Graphic Novel Day“, „Identitätspolitik und Wokeness – Totalitarismus der `Linken´?“ und „Words of Love and Hate: Frauenhass vs. Female Empowerment“ signalisieren die Aktualität des ilb. DasFestival wird von der Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e.V. in Zusammenarbeit mit den Partner*innen des Festivals veranstaltet. Es wird gefördert vom Hauptstadtkulturfonds, Auswärtigen Amt, Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Fondation Jan Michalski, Heinrich-Böll-Stiftung, Stiftung Frauen in Europa und TuWas – Stiftung für Gemeinsinn, aus Mitteln des Bundesprogramms Neustart Kultur und weiteren Förderern und Kooperationspartner*innen.

Informationen

Das Festivalprogramm www.literaturfestival.com wird am 22. Juli veröffentlicht, dann startet auch der Kartenvorverkauf.