Ausschreibungen

Weltweite Lesung ukrainischer Literatur: Beteiligung gesucht

Das internationale literaturfestival berlin [ilb] ruft in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse und dem PEN Zentrum Deutschland Kinos, Schulen, Universitäten, Medien, Kultureinrichtungen und Einzelpersonen auf, sich am 7. September 2022 an einer weltweiten Lesung ukrainischer Literatur zu beteiligen. das ilb will damit ukrainische Literatur ins Licht rücken, ihre inhaltlichen und stilistischen Facetten hervorheben sowie ukrainischen Autor*innen ein internationales Forum geben. Im Rahmen der Lesungen stehen nicht nur aktuelle Werke im Vordergrund, sondern auch historische. Gelesen werden kann sowohl aus eigens ausgewählten Texten als auch aus den Vorschlägen des ilb. Wir denken dabei…
mehr »

Stipendien des Fritz-Hüser-Instituts für Auseinandersetzungen mit Phänomenen der Arbeitswelt

Das Dortmunder Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt vergibt in diesem Jahr einmalig vier Arbeitsstipendien für Autor*innen. Die Stipendien sind jeweils mit 5.000 Euro dotiert und werden als Gesamtbetrag bis Ende Dezember 2022 ausgezahlt. Im Sommer 2023 soll in Dortmund eine Veranstaltung mit allen Stipendiat*innen stattfinden. Gefördert werden Prosa, Lyrik, Drama, literarische Essays. Die Werke sollen in deutscher Sprache verfasst sein; Deutsch als Erstsprache ist ausdrücklich keine Voraussetzung. Bestehen bereits Förderungen von anderer Stelle, ist in der Bewerbung darauf hinzuweisen. Gefördert werden zeitlich begrenzte Arbeitsvorhaben oder die…
mehr »

Stadtschreiber*in 2023 in Magdeburg

Die Aufgabe als Stadtschreiber*in 2023 in Magdeburg wird vergeben an deutschsprachige Wortkünstler*innen im weitesten Sinn (Autor*innen, Publizist*innen, schriftstellerisch tätige Künstler*innen verschiedener literarischer Genres und Gattungen). Gefördert wird ein siebenmonatiges Aufenthaltsstipendium vom 1. April bis 31. Oktober 2023 in den Kategorien Lyrik, Prosa, Drama mit einem Betrag von 1.200 Euro monatlich. Voraussetzung ist eine selbstständige, nicht im Eigenverlag herausgegebene Publikation, Gesucht werden insbesondere Autor*innen, die sich mit künstlerischen Mitteln auf Geschichte und Gegenwart der Stadt einlassen, sich gern mit dem urbanen Leben und den…
mehr »

Stadtschreiber*in in Schleswig

Die Stadt Schleswig lobt erneut ein Stadtschreiberstipendium aus. Der Stadtschreiber / die Stadtschreiberin bezieht drei Monate die kostenlos zur Verfügung gestellte möblierte Stadtschreiberwohnung auf dem Gelände des St.-Johannis-Klosters. Betreut und begleitet wird das Stipendium durch das Schleswiger Kulturbüro. Erwartet wird die Bereitschaft, vom 1. September bis zum 30. November 2022 in Schleswig zu wohnen und zu arbeiten. Dem Stadtschreiber / der Stadtschreiberin wird, zusätzlich zum eigentlichen Stipendium von 4.500 Euro (1.500 Euro/Monat,) freier Eintritt in den städtischen Kultureinrichtungen und ihren Veranstaltungen gewährt sowie bei Bedarf ein Reisekostenzuschuss. Für…
mehr »

Mentoring für Frauen aus Kultur & Medien

Das Programm richtet sich an Frauen, die sehr gut ausgebildet sind, bereits anspruchsvolle Berufsstationen absolviert haben oder entsprechende Projekte und Auszeichnungen vorweisen können, mindestens zehn Jahre berufstätig sind und eine Leitungsfunktion anstreben, bzw. ihre Präsenz optimieren möchten. Das 6-monatige Mentoring beginnt im Oktober 2022. Die insgesamt 35 Mentorinnen und Mentoren kommen aus den folgenden Kultur-Bereichen: Literatur, Oper, Design, Kommunikation, Theater, Musik, Tanz, Bildende Kunst, Bibliothekswesen, Museum, Kulturelle Bildung, Fernsehen, Kulturmanagement und -verwaltung, Vereinen und Stiftungen. Die zukünftigen Mentees haben also ein breites Spektrum zur…
mehr »

Selfpublisher-Preis

Auch in diesem Jahr schreibt der Selfpublisher-Verband e.V. den Selfpublishing-Buchpreis aus. Autor*innen können ihre verlagsunabhängig veröffentlichten Bücher in einer der vier Kategorien Belletristik, Kinder- und Jugendbuch und Sachbuch/Ratgeber einreichen und bis zu 5.000 Euro gewinnen. Zusätzlich gibt es dieses Jahr einen Sonderpreis für Kurzprosa.
mehr »

Germersheimer Übersetzer-Stipendium

Die Aufenthaltsdauer des "Germersheimer Übersetzer-Stipendiums" umfasst zwei Monate zwischen Oktober und Dezember eines jeden Jahres. Das Stipendium setzt die Bereitschaft voraus, im Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz in Germersheim einige Veranstaltungen mit Studierenden durchzuführen. Einzureichen sind folgende Unterlagen in deutscher Sprache, gerne auch in elektronischer Form: Bewerbungsschreiben mit Hinweisen, an welchem Übersetzungsprojekt Sie arbeiten möchten und welche Veranstaltung(en) Sie sich für Studierende vorstellen könnten; Lebenslauf und ggf. bisherige Förderungen; Bibliographie der bisher erstellten Übersetzungen und…
mehr »

Deutscher Kinderbuchpreis 2022

Lesekompetenz und Leselust sind wichtige Elemente unserer Gesellschaft. Der Deutsche Kinderbuchpreis wurde ins Leben gerufen, um bei Kindern die Lust am Lesen zu wecken und zu stärken. Mit 100.000 Euro ist der Preis einer der höchstdotierten Buchpreise in Deutschland und auch international. Er soll ausdrücklich kreativen Schreiber*innen einen weiteren Anreiz bieten, sich mit dem Thema Kinderbuch auseinanderzusetzen und so die Vielfalt und den Ideenreichtum in diesem wichtigen literarischen Segment zu steigern. Für den Deutschen Kinderbuchpreis können Büchern eingereicht werden, die sich an Kinder in der Altersgruppe zwischen fünf und acht Jahren richten und die zwischen dem 1. Juni…
mehr »

Auf geht’s! — Stipendienprogramm für freischaffende Künstler*innen in NRW 2022

Die Landesregierung in NRW stellt erneut 90 Mio. Euro für ein Stipendienprogramm zur Verfügung. Nach 2020 und 2021 können sich auch in diesem Jahr bis zu 15.000 Künstlerinnen und Künstler um ein Stipendium in Höhe von 6.000 Euro bewerben. Die Stipendien richten sich an freischaffende, professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten mit Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Künstlerinnen und Künstler, die bereits in den ersten beiden Runden ein Stipendium erhalten haben, sind auch jetzt wieder antragsberechtigt. Die Mittel sollen helfen, begonnene Projekte zum Abschluss zu bringen, neue Vorhaben zu konzipieren bzw. umzusetzen oder neue Vermittlungsformate zu…
mehr »