PM

Übersetzer: Hieronymusring 2021 für Heike Flemming

Der Hieronymusring, eine Auszeichnung für besondere Leistungen in der literarischen Übersetzung, geht 2021 an die Berliner Übersetzerin Heike Flemming. Sie erhält den Ring – einen vor über 40 Jahren gestifteten Wanderpreis – für ihre Übertragungen bedeutender ungarischer Prosa und Lyrik. Zu den von ihr übersetzten Autoren zählen Péter Esterházy, László Krasznahorkai, Szilárd Borbély und Imre Kertész.
mehr »

Für Online-Lesereihe des Hamburger VS bewerben

Der Landesverband Hamburg des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di veranstaltet ab dem 23. Februar 2021 eine digitale Lesereihe mit zwölf Terminen auf der Streaming-Plattform Twitch. Um die Teilnahme können sich Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Übersetzerinnen und Übersetzer von literarischen Texten sowie Selfpublisherinnen und Selfpublisher bewerben, soweit sie ihren ersten Wohnsitz in Hamburg oder dem Einzugsbereich des HVV haben.
mehr »

Goethe-Institut fördert Kooperationen im Bereich Bildende Kunst

Das Goethe-Institut sartet einen neuen Projektfonds zur Förderung internationale Kooperationsprojekte und der Vernetzung im Bereich der Bildenden Kunst. Ab dem 1. März können sich Künstler*innen, Kurator*innen und Kunstvermittler*innen aus Deutschland und dem Ausland gemeinsam mit ihren Projektideen für die erste Ausschreibung bewerben. Die Fördersumme beträgt bis zu 25.000 Euro pro Projekt. Die Antragsfrist endet am 15. April 2021.
mehr »

Kreative beim Urheberrecht ohne wirksamen Schutz

Das Bundeskabinett hat am 3. Februar 2020 den Gesetzentwurf für die Umsetzung der EU-Urheberrechtsreform in deutsches Recht gebilligt. Im „weitgehend unter Vermeidung von Öffentlichkeit“ erfolgten Gesetzgebungsverfahren fehle es weiter an wirksamen Schutzmechanismen für die Kreativen, kritisiert ver.di. Die Gewerkschaft sieht den Regierungsentwurf als einen "Kotau vor den Interessen der Zeitungsverleger und Verwerter".
mehr »

Urheberrecht: ver.di fordert Möglichkeit der Verbandsklage

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert die erweiterte Möglichkeit von Verbandsklagen zur Durchsetzung der Vergütungsansprüche von Urheberinnen, Urhebern, Künstlern und Künstlerinnen. In einem Brief an das Kanzleramt sowie die Ministerien, die eine EU-Richtlinie zum Urheberrecht umsetzen müssen, wird kritisiert, dass der sozialen Funktion des Urheberrechts in den bisher gemachten Vorschlägen nicht ausreichend Rechnung getragen werde, heißt es in einer Pressemitteilung.
mehr »

Ratgeber Musikschullehrkräfte aktualisiert als Datei

Der "Ratgeber Musikschullehrkräfte. Wissenswertes in 10 Kapiteln" von Rüdiger Lühr, herausgegeben von der ver.di-Bundesfachgruppe Musik im Febraur 2011, ist als Buchausgabe längst vergriffen. Doch wegen der anhaltend großen Nachfrage werden der Ratgeber und regelmäßige Aktualisierungen vom Herausgeber weiter als pdf-Dateien zur Verfügung gestellt. Die Zusendung erfolgt nach schriftlicher Bestellung.
mehr »

Berlin: Konferenz zur Situation freischaffender Musiker*innen

Zur Situation freischaffender Berliner Musiker*innen wird eine Konferenz vorbereitet. Folgende Mitteilung des Berliner Landesmusikrates e.V., die wir hier wiedergeben, enthält auch die Aufforderung zur Beteiligung an einer Umfrage zur Situation Berliner Musikerinnen und Musiker. Generalsekretärin Franziska Stoff bittet im Namen des Gremiums um rege Beteiligung:
mehr »

ver.di fordert: Kulturschaffenden als direkt Betroffenen helfen

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert, dass die sogenannten Novemberhilfen auch tatsächlich bei betroffenen Künstlern und Künstlerinnen ankommen. "Die Novemberhilfen sind ein großartiger Schritt in die richtige Richtung. Doch ich sehe mit Sorge, dass sie in ihrer jetzigen Form an der Arbeitsrealität selbstständiger Kulturschaffender vorbei zielen", sagte Anja Bossen, die ehrenamtliche Beauftragte für Kunst und Kultur von ver.di.
mehr »

Grundsicherung – Rettungsanker für Soloselbstständige?

ver.di, allen voran das Referat Selbstständige, streitet auch weiterhin für Soforthilfen, die auch den Lebensunterhalt von Solosebstständigen und freien Künstlern berücksichtigen. Dennoch müssen viele Kolleginnen und Kollegen auch aus den künstlerischen ver.di-Fachgruppen aktuell auf die Grundsicherung zurückgreifen. Eine Informationsbroschüre kann dabei helfen.
mehr »

Feier folgt: ver.di-Literaturpreis 2019 verliehen

Der ver.di-Literaturpreis Berlin-Brandenburg, der 2019 für das Genre Kinderbuch ausgeschrieben war, geht an den in Berlin lebenden Autor Wieland Freund für das Buch »Nemi und der Hehmann«, erschienen 2019 im Verlag Beltz & Gelberg. Die feierliche Verleihung muss aufgrund der aktuellen Situation diesmal zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.
mehr »