Jüngstes und älteste VS-Mitglied Sachsens in einer Person

Die „Leipziger Volkszeitung“ vermeldete es „In Kürze“: Am 24. November, dem 95. Geburtstag des Schriftstellers Werner Heiduczek (1926-2019), ist seine Lebensgefährtin, die Autorin und Publizistin Traudel Thalheim, in den VS eingetreten. „Sie ist damit die jüngst geworbene, älteste VS-Autorin in Sachsen“ – eine aktive zumal – freut sich VS-Urgestein Regine Möbius, die die Kollegin für den Schriftstellerverband begeistern konnte.

Die 91jährige Traudel Thalheim war ihr Leben lang und ist noch immer schreibend aktiv: Ihr neues Buch, das im Frühjahr beim Mitteldeutschen Verlag erscheinen wird, thematisiert die gemeinsamen 18 Jahre mit Werner Heiduczek. Zuvor kündeten davon bereits zwei Reiseberichte: „‘Götter, Wodka und Piraten‘, 2011 in zwei Auflagen erschienen, erzählt von einer 124-tägigen Weltreise 2010 auf MS Astor, die ich mit Werner Heiduczek  unternahm. 2014 erschien, ebenfalls im Plöttner Verlag Leipzig, die Reiseerzählung ‚Zulus, Napoleon und Reise zum Mond‘ – da waren wir 44 Tage rund um Afrika auf MS Astoria unterwegs“, berichtet das neue VS-Mitglied. Traudel Thalheim habe bei ihren Reisen – egal ob nach Gran Canaria, Moskau oder Leningrad – immer Tagebücher und Schreibmaschine dabei gehabt, sagt Regine Möbius, und: „Sie bewahrt mit und in ihren Texten ein Stück Zeitgeschichte.“

Das Foto von Traudel Thalheim hat ihre Tochter im September dieses Jahres aufgenommen. Foto: privat

Das gelte auch für kleinere Formen oder ihre Interviews. Die Namen der Gesprächspartner gehörten zum großen „Who is Who“ der Deutschen Kultur- und Unterhaltungsszene: Sowohl Bertolt Brecht – die Begegnung war für Thalheim unvergesslich – als auch Schauspieler wie Günter Simon oder der damals 100jährige Johannes Heesters standen ihr Antwort. Aber auch große Frauen wie die Knef oder Inge Meißel verrieten Traudel Thalheim Persönliches, ebenso wie Mitglieder der Kelly-Familie. „Die Flippers“ gehörten zu ihren Gesprächspartnern, und Maximilian Schell schenkte ihr nach dem Interview eine rote Rose.

Über zwei Jahrzehnten arbeitete Thalheim, die in Leipzig Journalistik studiert hat, auch für die „Leipziger Rundschau“. Was im Titel unprätentiös „Traudels Tratsch“ hieß, war eine kontinuierlich erscheinende Kolumne, die kurz und bündig, dabei kenntnisreich und pointiert über nahezu alles schrieb, was Leipziger Leser interessieren könnte.

Die gemeinsame Zeit mit Werner Heiduczek und seine Werke beschäftigen die Autorin weiter. „Ein Regal voller Heiduczek-Bücher steht an einem der behaglichsten Plätze ihrer großzügigen Wohnung“, berichtet Regine Möbius, die dem geschätzten Kollegen ebenfalls noch immer verbunden ist. Beide gehörten frühzeitig dem VS an, Möbius vertrat den Verband bereits Anfang der 1990er Jahre als erste Bezirksvorsitzende.

nach oben

weiterlesen

Corona und kein Ende: Neustarthilfen 2022

Soloselbstständige, Freiberufler und kurz befristet Beschäftigte in den Darstellenden Künsten können seit dem 14. Januar für das erste Viertel des neuen Jahres Gelder aus der bundesweiten Neustarthilfe 2022 beantragen. Wenn die wirtschaftliche Tätigkeit corona-bedingt weiter eingeschränkt ist und der Umsatzeinbruch mindestens 30 Prozent beträgt, werden für den Zeitraum Januar bis März bis zu 4500 Euro gewährt. So gefördert werden insbesondere Soloselbständige, die nur geringe betriebliche Fixkosten haben.
mehr »

Jahr der Kulturschaffenden – Weihnachten ohne Lieder?

Auf einem belebten Platz in Hamburg stehen drei Musiker, umgeben von durchsichtigen Spuckschutzwänden. Auf diesen sind Informationen zur Aktion befestigt. Inmitten dieser Wände stehen die Musiker, abgeschottet von den Zuhörern und spielen Weihnachtslieder. Der Kontakt zur Umgebung findet nur durch diese Kunststoffwände hindurch statt. Bereits das zweite Weihnachten ohne Lieder?
mehr »

VS Landesverband ist wieder eigenständig

Erstmals seit 2018 hat der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di (VS) wieder einen Vorstand und kann eigenständig agieren. Das Leitungsgremium wurde auf einer Online-Vollversammlung am 4. Dezember 2021 gewählt. Die VS-Mitglieder bestimmten Philipp P. Thapa als Landesvorsitzenden. Viola Kühn, die bisherige Sprecherin der Regionalgruppe, wurde zu seiner Stellvertreterin gewählt.
mehr »

Brot, Rosen und der Luise-Büchner-Preis für Florence Hervé

„Wenn wir zusammengehen, kommt mit uns ein besserer Tag“, heißt eine Zeile aus dem Lied „Brot und Rosen“. Unter diesem Titel steht eines der ersten von Florence Hervé herausgegebenen Bücher über die "Geschichte und Perspektive der demokratischen Frauenbewegung". Zahlreiche weitere Werke zu Friedens-, Gleichberechtigungs- und Widerstandsbewegungen folgten. Für ihr Lebenswerk hat die Publizistin am 12. Dezember in Darmstadt den „Luise Büchner-Preis“ erhalten.
mehr »