Startseite

Termine

Online-Lesung des VS Hamburg, Thema: Gestern und Morgen

Der Landesverband Hamburg des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di veranstaltet seit dem 23. Februar 2021 eine digitale Lesereihe mit zwölf Terminen auf der Streaming-Plattform Twitch. Schriftsteller*innen, Übersetzer*innen literarischer Texte und Selfpublisher*innen mit Wohnsitz in Hamburg können sich auch selbst um eine Teilnahme an den Lesungen bewerben (s. Ausschreibungen).      

Online-Lesung des VS Hamburg, Thema: Dystopie versus Utopie

Der Landesverband Hamburg des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di veranstaltet seit dem 23. Februar 2021 eine digitale Lesereihe mit zwölf Terminen auf der Streaming-Plattform Twitch. Schriftsteller*innen, Übersetzer*innen literarischer Texte und Selfpublisher*innen mit Wohnsitz in Hamburg können sich auch selbst um eine Teilnahme an den Lesungen bewerben (s. Ausschreibungen).

Online-Lesung des VS Hamburg, Thema: Menschen und Masken

Der Landesverband Hamburg des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di veranstaltet seit dem 23. Februar 2021 eine digitale Lesereihe mit zwölf Terminen auf der Streaming-Plattform Twitch. Schriftsteller*innen, Übersetzer*innen literarischer Texte und Selfpublisher*innen mit Wohnsitz in Hamburg können sich auch selbst um eine Teilnahme an den Lesungen bewerben (s. Ausschreibungen).

Online-Lesung des VS Hamburg, Thema: Haiku oder Langgedicht

Der Landesverband Hamburg des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di veranstaltet seit dem 23. Februar 2021 eine digitale Lesereihe mit zwölf Terminen auf der Streaming-Plattform Twitch. Schriftsteller*innen, Übersetzer*innen literarischer Texte und Selfpublisher*innen mit Wohnsitz in Hamburg können sich auch selbst um eine Teilnahme an den Lesungen bewerben (s. Ausschreibungen).
Ausschreibungen

Ausschreibung Teilnahme an Lesereihe des VS Hamburg, Thema: Gestern und Morgen

Der Landesverband Hamburg des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di veranstaltet seit dem 23. Februar 2021 eine digitale Lesereihe mit zwölf Terminen auf der Streaming-Plattform Twitch. Um die Teilnahme können sich Schriftsteller*innen, Übersetzer*innen von literarischen Texten sowie Selfpublisher*innen bewerben, soweit sie ihren ersten Wohnsitz in Hamburg oder dem Einzugsbereich des HVV haben. Finanziert wird die Hamburger VS-Onlesung mit Hilfe von Neustart Literatur des Deutschen Literaturfonds e.V. Die Lesungen sollen von jeweils zwei Hamburger Autor*innen und einem Moderator bestritten werden. Vorgesehen sind jeweils viermal 10 bis 15 Minuten Lesung mit anschließender Diskussion. Die Lesungen werden vergütet, um Schriftsteller*innen den Einkommensausfall zu kompensieren.  Für die Lesungen können sich sowohl Schriftsteller*innen, Übersetzer*innen literarischer Texte und Selfpublisher*innen bewerben. Eine Verbandsmitgliedschaft im VS ist keine Voraussetzung. Bei der Auswahl der Lesenden wird auf Diversität von Urheberinnen und Urhebern, Werken und Genres geachtet. Willkommen sind auch Textgattungen wie Lyrik oder Drama. Das Erscheinungsdatum der vorgeschlagenen Texte darf nicht vor dem 1. Januar 2019 liegen.  
Kontakt

Bewerbungskriterien und -bedingungen: http://www.vshamburg.de/2021/02/16/vs-hamburg-liest-online-die-bedingungen

Bewerbungen ausschließlich per E-Mail an: lesung@vshamburg.de.

Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis 2021 – Sachbuch

Der Freundeskreis zur Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen e.V. schreibt erneut den Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis aus, diesmal für die herausragende Übersetzung eines wissenschaftlichen oder populärwissenschaftlichen Sachbuchs (ausgenommen Kinder- und Jugendsachbuch) ins Deutsche. Berücksichtigt werden Übersetzungen, die nach dem 1. Januar 2018 in einem deutschsprachigen Verlag erschienen und lieferbar sind. Eigenbewerbungen von Übersetzer*innen sind erwünscht; ebenso sind deutschsprachige Verlage eingeladen, preiswürdige Übersetzungen einzureichen. Der Preis wird seit 1979 alle zwei Jahre für Werke wechselnder literarischer Gattungen ausgeschrieben, zuletzt 2019 für die Übersetzung eines Kinderbuchs, davor für Übersetzungen aus den Genres Reise- oder Naturbeschreibung, Comic, Lyrik, Phantastischer Roman u.a. Finanziert wird der mit 12.000 Euro dotierte Preis vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Die Preisverleihung findet im Spätsommer 2021 in der Wieland-Stadt Biberach statt und wird von der Christoph-Martin-Wieland-Stiftung organisiert.

Ausschreibung Teilnahme an Lesereihe des VS Hamburg, Thema: Dystopie versus Utopie

Der Landesverband Hamburg des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di veranstaltet seit dem 23. Februar 2021 eine digitale Lesereihe mit zwölf Terminen auf der Streaming-Plattform Twitch. Um die Teilnahme können sich Schriftsteller*innen, Übersetzer*innen von literarischen Texten sowie Selfpublisher*innen bewerben, soweit sie ihren ersten Wohnsitz in Hamburg oder dem Einzugsbereich des HVV haben. Finanziert wird die Hamburger VS-Onlesung mit Hilfe von Neustart Literatur des Deutschen Literaturfonds e.V. Die Lesungen sollen von jeweils zwei Hamburger Autor*innen und einem Moderator bestritten werden. Vorgesehen sind jeweils viermal 10 bis 15 Minuten Lesung mit anschließender Diskussion. Die Lesungen werden vergütet, um Schriftsteller*innen den Einkommensausfall zu kompensieren.  Für die Lesungen können sich sowohl Schriftsteller*innen, Übersetzer*innen literarischer Texte und Selfpublisher*innen bewerben. Eine Verbandsmitgliedschaft im VS ist keine Voraussetzung. Bei der Auswahl der Lesenden wird auf Diversität von Urheberinnen und Urhebern, Werken und Genres geachtet. Willkommen sind auch Textgattungen wie Lyrik oder Drama. Das Erscheinungsdatum der vorgeschlagenen Texte darf nicht vor dem 1. Januar 2019 liegen.    
Kontakt

Bewerbungskriterien und -bedingungen: http://www.vshamburg.de/2021/02/16/vs-hamburg-liest-online-die-bedingungen

Bewerbungen ausschließlich per E-Mail an: lesung@vshamburg.de.

Brandenburgischer Literaturpreis „Auf der Suche“

Das Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. schreibt den Brandenburgischen Literaturpreis 2021 zum Thema "Auf der Suche" aus. Bedingungen: Prosatext, max. 10.000 Zeichen incl. Leerzeichen, Teilnehmen können Autorinnen und Autoren aus Brandenburg und solche, die einen starken (begründeten) Bezug zu Brandenburg haben, und die zur Preisverleihung in Potsdam erscheinen. Jede/r darf nur einen Text einreichen. Die Texte müssen als Anhang einer E-Mail an literaturpreis@literaturkollegium.de eingesandt werden, mit einem Kennwort in der Betreffzeile. Der Anhang darf nur ein Kennwort im Text, aber keinen Hinweis auf die AutorInnen enthalten und muss im Word-Format (*.doc, *.docx, *.rtf) oder PDF-Format erfolgen. 1. Preis: 500 € 2. Preis: 100 € 3. Preis: 50 € Die sechs bestplatzierten Texte werden in der nächsten Ausgabe der "Schriftzüge" veröffentlicht. Einsendeschluss: 21. März Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. http://www.literaturkollegium.de/
Informationen und Anmeldung

https://www.literaturkollegium.de/literaturpreis/

 

Service-Meldungen