Chronik über Druck von rechts

Die Neue Rechte hat Kultur als Kampffeld entdeckt, um die Gesellschaft weiter zu polarisieren. Eine Recherche von ARD und Süddeutscher Zeitung zeigt Beispiele und dokumentiert Fälle, wie Theater, Opernhäuser und Museen in den vergangenen Jahren von Rechtsextremen verstärkt unter Druck gesetzt und bedroht werden.

Manchmal seien es anonyme Hassmails oder Mord- und Bombendrohungen. Manchmal Strafanzeigen, Störaktionen, Demonstrationen gegen Kunstprojekte oder Polemiken gegen „hohle Experimente und dümmliche Willkommenspropaganda“ an Theatern, Opern, Museen. Manchmal sind es Anfragen und Anträge der AfD in Parlamenten, Stadträten und Kulturausschüssen.

Was solche Angriffe verbindet, ist die Aversion gegen ein weltoffenes, liberales Kulturleben und der Versuch, Kunstinstitutionen zu diskreditieren. Viele Kultureinrichtungen gingen inzwischen davon aus, dass dieser Konflikt ihre arbeit auch künftig begleiten wird. Die Beispiele kunden auch von Zivilcourage und Gegenwehr.

Zur vom ARD-Kulturmagazin titel, thesen, temperamente und der Süddeutschen Zeitung zusammengestellten Chronik

nach oben

weiterlesen

Helfen Preise unabhängigen Verlagen im Überlebenskampf?

Kaum ist der erste Schock vergangen, den die Insolvenz des Buchgroßhändlers KNV im Frühjahr dieses Jahres ausgelöst hatte, feiern kleine und unabhängige Verleger in diesem Herbst einen Etappensieg. So suggerieren es zumindest die Zahlen der Verlage, die zur bevorstehenden Frankfurter Buchmesse mit dem erstmalig ausgerufenen “Deutschen Verlagspreis 19“ geehrt werden sollen.
mehr »

Analoge Vermittlung als relevante Arbeit

Stefan Gretsch, langjähriger Vorsitzender der ver.di-Bundesfachgruppe Musik, musste diese und seine anderen Funktionen ab dem Frühjahr aus gesundheitlichen Gründen weitgehend ruhen lassen. Der 65-Jährige kandidiert auch für keine neuen Ämter mehr, will aber an der ver.di-Bundesfachgruppenkonferenz Ende Januar 2019 in Berlin teilnehmen und sich dort offiziell verabschieden. Wir nutzten die Gelegenheit, ihn vorher zu treffen, um einen Rückblick und eine Art Bilanz zu erbitten über mehr als 35 Jahre gewerkschaftliches Ringen um die Verbesserung der sozialen Situation von Musikschullehrern.
mehr »

Wohin gehst Du, Global Warming?

Es ist nicht nur wegen seiner rund zwölf Quadratmetern Größe ein imposantes Bild: „Wohin gehst Du, Global Warming?“ ist eines der zentralen Werke in der Sonderausstellung „Die vierte Kraft“ im Duisburger Museum Küppersmühle. Schwarz, wie verkohlt, erscheint der Mann, der sich durch einen glühenden Raum bewegt. Das Gemälde ist Teil eines Triptychons und stammt, ebenso wie über 300 weitere Exponate dort, von Klaus Rinke, dessen Schaffen der letzten Jahrzehnte mit dieser Werkschau gewürdigt wird.
mehr »

Auf Schultournee mit Comics gegen Rechts

Nils Oskamp steht in der Jörg-Ratgeb-Schule in Stuttgart-Neugereut. Er spricht über seinen autobiografischen Comic, der seinen Kampf als 14-Jähriger gegen Nazis schildert. Hinter ihm werden die Bilder auf eine große Leinwand geworfen. Den jeweiligen Rollen gemäß, teilweise mit verstellter Stimme, trägt Oskamp Ausschnitte vor. Über 200 Jugendliche ab der 8. Klasse und von allen Schultypen, die in der Ratgeb-Schule vereint sind, hören den Vortrag.
mehr »