Lübeck: Gute Bildung braucht mehr Knete

ver.di demonstriert mit Pauken und Trompeten vor der Lübecker Hochschule für eine bessere Musikausbildung. Foto: Rüdiger Jacob

Aktive und Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fachtages Elementare Musikalische Bildung an der Musikhochschule Lübeck beteiligen sich vor Beginn der Tagung am Morgen des 22. Februar an einer musikalischen ver.di-Aktion »Mit Pauke und Trompete – Gute Bildung braucht mehr Knete«.

Elementare Musikerziehung droht aus Sicht der Gewerkschaft ver.di in Schleswig-Holstein unter die Räder zu kommen. Vor allem im ländlichen Raum zeigen sich erhebliche Lücken. Musiklehrkräfte sollen zahlreiche Standorte abdecken und an unterschiedlichsten Einsatzorten tätig werden. Zugleich sind die verfügbaren Mittel für ihren Einsatz zu gering, die Beschäftigungsbedingungen sind prekär und die Vergütung ist häufig schlecht. Hinzu kommt ein Mangel an Musiklehrkräften in allgemeinbildenden Schulen.
ver.di plädiert deshalb für Maßnahmen, die eine flächendeckende Ausweitung der elementaren Musikerziehung in allen Kitas und Schulen des Landes zum Ziel haben. »Das Land Schleswig-Holstein muss in den Bereich Elementare Musikerziehung und für öffentliche Musikschulen deutlich mehr Mittel investieren,« erklärte Agnes Schreieder von ver.di bei der Aktion. Arbeitsbedingungen für Musiklehrkräfte und Pädagoginnen/Pädagogen müssen deutlich verbessert und aufgewertet werden. Dazu zählen tarifliche Festanstellung, faire und gleichgestellte Bezahlung und kostenfreie musikalische Aus- und Fortbildung.
Eine Verbesserung sei auch nötig, um überhaupt noch ausreichend qualifizierten Nachwuchs für die wichtige Aufgabe der Musikalischen Bildung und Früherziehung zu finden, meinten die Aktiven in Lübeck.

 

 

nach oben

weiterlesen

Einfach nur: Danke!

Seit Mitte letzter Woche, als in rasanter Geschwindigkeit eine kulturelle Veranstaltung nach der anderen abgesagt und Kulturbetriebe in den Dornröschenschlaf geschickt wurden, von dem noch niemand weiß, wie lange er dauern wird, ist die Corona-Pandemie für alle als Krise spürbar. Wie sie zu bewältigen ist, dafür gibt es weder Pläne noch Vorbild.
mehr »

Die Kraft der Musik verbindet Menschen

„Ich holen die Kinder in der Unterkunft ab und wir kommen zusammen ins Paul-Schneider-Haus“, hatte Demetrios Karamintzas angekündigt. Und tatsächlich trifft die muntere Gruppe um „Taki“, wie alle den Musiker und Mitgründer der „MitMachMusik“ nennen, pünktlich um halb sechs am Mehrgenerationenhaus in Berlin-Spandau ein. Hier wird mittwochs regelmäßig geprobt.
mehr »

Ehinger Lehrkräfte wieder fest anstellen!

ver.di fordert, die Musikschullehrkräfte in Ehingen nach Jahrzehnten wieder fest anzustellen. Seit 1997 hatte die Stadt nur noch auf ein Schuljahr befristete Honorarverträge ausgegeben. Die Kommune müsse sich deshalb "den Vorwurf gefallen lassen, einen wichtigen Bereich der kulturellen Jugendbildung mit unterbezahlten Scheinselbstständigen zu betreiben", so Siegfried Heim, zuständiger ver.di-Fachbereichsleiter in Baden-Württemberg.
mehr »

Musikschullehrer – Beruf mit Zukunft!?

Beim alljährlichen Seminar für Musikschullehrkräfte des Bildungswerkes von ver.di Bayern Mitte November 2019 standen Zukunftsperspektiven des Arbeitsplatzes Musikschule und gewerkschaftspolitische Schwerpunkte der Fachgruppe Musik im Fokus. Wichtige Anregungen gaben die Referenten: Gabor Scheinpflug, der neue Bundesvorsitzende der ver.di-Fachgruppe Musik, und Manfred Schneider, Fachanwalt für Arbeitsrecht aus München.
mehr »